Schule: 02571 4800 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Home
  • Unsere Schule
  • Schriftspracherwerb

Schriftspracherwerb

Lesen und Schreiben lernen mit dem ABC der Tiere


Seit vielen Jahren unterrichten wir im Deutschunterricht an der Mariengrundschule erfolgreich mit dem Lehrwerk „ABC der Tiere.
Das von uns genutzte Lehrwerk zeichnet sich durch die Verwendung der sog. Silbenmethode aus, d.h. es wird nicht der einzelne Buchstabe, sondern die Silbe in den Mittelpunkt gestellt.

Die Silbenmethode


Die deutsche Sprache basiert auf Silben. Gut 85 Prozent einfacher Texte bestehen aus Standardwörtern. Diese deutschen Standardwörter folgen sehr einfachen, klar strukturierten Regeln, die sich über die Silbenstruktur erklären bzw. ableiten lassen.


In Lernmaterialien, die nach der Silbenmethode arbeiten, werden die einzelnen Silben abwechselnd farblich (blau und rot) gekennzeichnet und so zu überschaubaren Buchstabengruppen zusammengefasst, die vom Kind leichter zu erfassen sind. Das Silben-Lesen fördert zudem das sinnverstehende Lesen. Unterstützt wird die Silbenmethode durch zahlreiche motorische und rhythmische Übungen, wie Silbenklatschen oder Gehen im Silbentakt, wodurch die Körperwahrnehmung gesteigert wird.


Bei der Silbenmethode lernen die Schüler zunächst nicht einzelne Buchstaben kennen, sondern Silben, wie ma – me – mi – mo – mu. Später werden diese Silben zu Wörtern, Wortgruppen und Sätzen zusammengefügt. Dieses Vorgehen entspricht viel eher dem kindlichen Sprachgebrauch, wie er auch in beispielsweise Auszählreimen im Kindergarten vorkommt, zum Beispiel in Abzählversen wie: e ne me ne mu, und raus bist du.


Lesen mit Silben


Durch die Markierung der Sprechsilben finden die Kinder sehr schnell den Sinn der Wörter. Denn die Silbenstruktur der Wörter ist dem Leseanfänger unbekannt. Ohne Silbentrenner ist der Sinn der Buchstaben unklar.


Giraffe: Gir-af-fe(?) ist keine besonders gierige Affenart, sondern das Tier mit dem langen Hals: Giraffe.

Und Blumentopferde: Blu-men-to-pfer-de(?) ist keine Pferderasse, sondern Blumentopferde.


Mit den farbigen Silben ergeben die Lesetexte auch für Leseanfänger Sinn. So macht das Lesen Spaß.


Schreiben in Silben


Die gesamte Rechtschreibung des deutschen Standardwortschatzes lässt sich aus der Silbenstruktur ableiten. Viele Rechtschreibregeln lassen sich mit der Silbenmethode sicher und einfach klären.
Die farbigen Silben helfen nicht nur beim Lesen, sondern auch bei der Rechtschreibung. Sie machen die Struktur der deutschen Schrift sichtbar. Der Leseanfänger nimmt von Anfang an die Silbengliederung der Wörter wahr – und kann so die richtige Schreibweise ableiten. Beim zweifarbigen Schreiben werden die Leseregeln automatisch zu Schreibregeln.

Schreiben mit zwei Farben


Die Kinder schreiben die Silben eines Wortes immer abwechselnd mit einer anderen Farbe (blau und rot). Dadurch läuft der Schreibprozess strukturiert und kontrolliert ab. Vor dem Schreiben sprechen die Kinder leise die Silbe oder den einzelnen Vokal. Der Stiftwechsel verhindert zudem ein Verkrampfen der Hand.


Die Bewegungsabläufe werden von Anfang an strukturiert eingeübt. Sie werden zuerst großflächig ausgeführt, in der Luft, in Sand etc. Anschließend werden die Buchstaben durch Nachspurzeilen vertieft, bis die Kinder frei in Schreibzeilen schreiben. Die Wiederholung sichert die Feinmotorik und ist ein wesentlicher Teil der Automatisierung des Silbenschreibens. Durch die Sicherheit im Schreiben der Silben können die Kinder dann sehr schnell korrekt Wörter und Sätze schreiben.



Weiter Informationen können Sie unter http://www.abc-der-tiere.de/eltern/ finden.