Krankmeldungen

 

Sollte Ihr Kind krankheitsbedingt den Unterricht nicht besuchen können,  entschuldigen Sie es bitte in der Zeit von 7.00-7.50 Uhr telefonisch im Sekretariat. Falls keiner ans Telefon geht, sprechen Sie uns gerne eine Nachricht auf den Anrufbeantworter.

Erscheint ein Schüler/ eine Schülerin nicht zum Unterricht, müssen wir seitens der Schule - im Sinne der Sicherheit Ihres Kindes - nämlich sonst bei Ihnen daheim anrufen.
     
Reichen Sie bitte in jedem Fall eine schriftliche Entschuldigung an die Klassenlehrkraft nach!

 

Meldepflichtige Krankheiten

 

Das Infektionsgesetz schreibt vor, dass Eltern dazu verpflichtet sind, der Schule jede möglicherweise ansteckende Erkrankung möglichst frühzeitig zu melden. Gesetzliche Grundlage ist das Infektionsschutzgesetz, insbesondere §34 IfSG.

 

Dort heißt es: Personen, bei denen der Verdacht oder die Erkrankung an

* 1. Cholera

* 2. Diphtherie

* 3. Enteritis durch enterohaemorrhagische E. coli (EHEC)

* 4. virusbedingtem hämorrhagischen Fieber

* 5. Haemophilus influenzae Typ b-Meningitis

* 6. Hepatitis A oder E

7. Impetigo contagiosa (ansteckende Borkenfelchte der Haut)

8. Keuchhusten

* 9. ansteckender Lungentuberkulose

* 10. Masern

* 11. Meningokokken-Infektionen

* 12. Mumps

* 13. Paratyphus

* 14. Pest

* 15. Poliomyelitis (Kinderlähmung)

16. Scabies (Krätze)

17. Scharlach oder sonstigen Streptococcus pyogenes-Infektionen  (Mandelentzündung)

* 18. Shigellose (Ruhr)

* 19. Typhus abdominalis

20. Windpocken

besteht oder die verlaust sind, dürfen die Schule nicht besuchen.

 

Die mit * gekennzeichneten Krankheiten dürfen auch die selbst nicht erkrankten Geschwister oder Eltern, also die Kontaktpersonen des gleichen Haushaltes, die Schule nicht betreten, bis ein Arztattest vorliegt.

 

Der Arzt wird mitteilen, wann das erkrankte Kind wieder in die Gemeinschaftseinrichtung darf.

 

Wir bitten Sie deshalb stets um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Ein ausführliches Informationsschreiben finden Sie hier.